Josephine Muschdersub
Neues aus Hasenruh
carSten,chriStian & iCh
G.P.
Gastkolumne - Josephine Muschdersub

Josephine Muschdersub - Mein Dom sagt ...
Hacker- Vom Fallen und Aufstanden

So ein Grasdackel*!! So ein Kotlett-Batscher*!! Frau Nachbarin des kann ich Ihnen flüstern, von so einem Sembl* lass ich mir nicht vorschreiben, was ich machen tu!! Oh je, ich seh es an Ihrem Blick, sie wissen noch garnicht was passiert isch und warum ich mich so eschoffier*.

Also Frau Nachbarin, die Sach isch die, ich treib mich doch sogern in einere SM-Community rum. Ich habe da in den letzten Monaten einige nette Leut kennengelernt und einige sind richtige und wichtige Freund geworden. Deren Chat ist nicht die einzigste, aber meine alltäglichste Möglichkeit mich mit Menschen zu treffen, zu ratschen, zu diskutieren und einander nah zu sein. Und jetzt hat doch glatt so ein Sauklob* einen Server gehackt und damit unseren Chat lahmgelegt und des Archiv von unserem Forum hat er auch stärker ausgemistet als uns recht isch .

Wisset Sie, Frau Nachbarin, fallen darf man immer, solange man wieder aufsteht isch des koi Schand. Und ich stand wieder auf, weil ich lass mir doch von so einem Niemand nicht vorschreiben, wie und wo ich meine Freunde treff. Gut, der Grasdackel hat für ein paar Tage die Comm um ihren Chat bracht, aber des isch auch schon alles und mehr wird er auch nicht schaffen. Für mich isch des so, wie damals als einer des Vereinsheim von unserem Tennisclub angezündet hätt. Zuerst waren mir alle geschockt, dann hat der Vorstand uns als Provisorium ein paar Baucontainer hingestellt und dann hat er in die Hände gespuckt und geschuftet und heute haben wir des schönste Vereinsheim, des wir je gehabt haben. Und ganz genauso werden wir des in unserer Comm auch machen.

Frau Nachbarin, ich versprech Ihnen, der unbekannte Grasdackel wird sich eines schönen Tages am liebsten selbst ein Monogramm in Arsch beißen, weil er uns mit seinem Angriff alle bloß angeschlagen und nicht niedergeschlagen hat. Vo´ma Ochsa ko mer net mehr verlanga, wi´a guats Stück Rendfloisch* und der Sembl hat nur dafür gesorgt, dass ich und mit mir viele andere sich auch für das Leben in und mit der Comm verantwortlich fühlen. Und während die Macher von der Comm schuften, mach ich des was ich kann, damit sich so ein Chat-Gau nicht mehr wiederholen tut.

Erinnern Sie sich Frau Nachbarin, vor einige Jahr isch des Netz von so einere Mobilfunkgesellschaft komplett zusammenbrochen. Klar war da auch eine technische Ursache, aber der Hauptgrund war, dass die ganzen Techniker, die im Notfall rennen und reparieren sollten, alle nur Handys von der eigenen Firma hatten. Als das Netz anfing zusammenzubrechen, hatten die keine Telefonverbindungen. Und weil den Technikern keiner sagen konnte wo sie gebraucht werden, isch dann halt des ganze Netz wegen Überlastung der noch funktionierenden Netzteile abgeschmiert. Bloß Domme lernet nix und so haben heute die Techniker auch Handys von fremden Mobilfunkfirmen und wenn des eigene Netz mal wieder zusammenbricht könnet sie trotzdem miteinander schwätzen.

Berg ond Tal kommat net zsamma, abbr d´Leit*. Die Leut aus dem Chat, die ich mag und die mir wichtig sind, deren Nummern habe ich eh schon längst nicht nur im Computer gespeichert, sondern auch in mein Adressbüchle eingetragen und mir wichtige Texte, die ich im Forum geschrieben oder auch nur gelesen habe, werde ich künftig kopieren und auf CD brennen. Es wird für mich nie wieder so sein, dass der Chat die einzige Möglichkeit für mich ist meine SM-Freunde zu sprechen. Und es isch dan gehupft wie gesprungen* ob ich mit denen chatte oder mit ihnen telefonier oder sie sonstwo treffe.

Amma Müller seggd mrs zwoimôl, emma Esel dreimôl* und daher sag ich zu sellem* Kotlett-Batscher
„Die Leut aus der Comm und ich bleiben zusammen – und wenn du dich auf den Kopf stellst! - Die Leut aus der Comm und ich bleiben zusammen – und wenn du dich auf den Kopf stellst! - Die Leut aus der Comm und ich bleiben zusammen – und wenn du dich auf den Kopf stellst!“



* Dictionärle:
Grasdackel = ein beliebtes schwäbisches Schimpfwort. Der Grasdackel ist der Superlativ der Dackel und beschreibt die geballte Verachtung gegenüber einem als dumm erachteten Menschen

Kotlett-Batscher = ein Mensch mit wenig Verstand – es reicht gerade hin, dass er ein Kotlett „batscha“ (= klopfen) kann.

Sembl = ein Mensch mit wenig Verstand. Das Wort leitet sich vom lateinischen „simplex“ (= einfach) ab.

eschoffieren = aufregen, erhitzen, aufbringen (frz. échauffer – erwärmen, erhitzen)

Klob = ein grober Mensch; verstärkt Sauklob = Lump, verkommener, sadistisch agressiver Kerl

Vo´ma Ochsa ko mer net mehr verlanga, wi´a guats Stück Rendfloisch = Von einem Ochsen kann man nicht mehr verlangen als ein gutes Stück Rindfleisch (wörtlich); jeder nach seinen Möglichkeiten (sinngemäß)

Berg ond Tal kommat net zsamma, abbr d´Leit = Berg und Tal kommen nicht zusammen, aber die Menschen

Es isch gehupft wie gesprunga = es ist egal (sinngemäß)

Amma Müllr seggd mrs zwoimôl, emma Esel dreimôl = einem Müller sagt man alles zweimal, einem Esel dreimal

Sellem = jenem

(c) Joesphine Muschdersub

www.Muschdersub.de