Josephine Muschdersub
Neues aus Hasenruh
carSten,chriStian & iCh
G.P.
Das Filmteam

Roland Reber
Regie, Drehbuch, Kamera
Nach der Schauspielschule Bochum in den 70er Jahren arbeitete Roland Reber als Schauspieler, Regisseur und Autor an Theatern wie Schauspielhaus Bochum, Essen, Düsseldorf, Zürich, Kingston/Jamaica, New Delhi etc. Er schrieb über 20 Theaterstücke, Drehbücher, sowie Texte und Lyrik.
1981 gründete er das Theater Institut und arbeitete als Regisseur, Autor und Schauspieler. 1989 gründete er das Welt Theater Projekt ( im Rahmen der Weltdekade für kulturelle Entwicklung der UNESCO und UN) und war als Regisseur, Autor und Gesamtleiter in Kairo, Mexiko, Indien und der Karibik tätig. Er war Dozent für Schauspiel und Regie u. a. in Moskau und in der Karibik .
Er erhielt für seine Theaterarbeit den Schweizer Kulturpreis (1976) und wurde als erster Europäer mit dem karibischen Kulturpreis Season of Excellence (1991 und 1993) ausgezeichnet. Für seine Regie des Spielfilms Das Zimmer (2001) wurde er u. a. mit dem Emerging Filmmaker Award 2001 in Hollywood und dem President`s Award 2000 in Ajijic/Mexico ausgezeichnet.

Seine Filmographie beinhaltet u.a.: Ihr habt meine Seele gebogen wie einen schönen Tänzer (Spielfilm, 1979), Manuel (Kurzfilm, 1998) der Fernsehauftritt (Kurzfilm, 1998), der Koffer (Kurzfilm, 1999), Zwang (Kurzfilm, 2000), Sind Mädchen Werwölfe…? (Kurzfilm, 2002), Das Zimmer (Spielfilm, 2001 - 6 internationale Auszeichnungen), Pentamagica (Spielfilm, 2003), The Dark Side of our Inner Space (Spielfilm, 2003), 24 / 7 The Passion of Life (Spielfilm, 2005)
Seit 2003 ist Roland Reber der offizielle Repräsentant des Cairo International Filmfestival in Deutschland und der Repräsentant für das Damaskus International Filmfestival für Europa. Er war Jurymitglied beim IFF in Alexandria, beim IFF in Dhaka/Bangladesh und beim Cairo IFF for Children.




 

Marina Anna Eich
Rolle der Eva, Produktion

Nach dem Abitur studierte Marina Anna Eich für ein Jahr Spanisch, Englisch und Französisch in Ecuador, Canada und Frankreich. Marina Anna Eich lernte Tanz an der Tanzakademie der Oper Leipzig und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt / Main.

Sie wirkte in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen als Schauspielerin und Tänzerin mit, wie zum Beispiel als „Eva Braun“ in einem Doku-Spielfilm für das japanische Fernsehen.

Im Jahre 2000 traf sie auf das Team von wtp und arbeitet seitdem für die Produktionsfirma als Schauspielerin und Produzentin. Sie co-produzierte die Komödie Pentamagica (2002/2003), den Kurzfilm Sind Mädchen Werwölfe...? und das Erotik-Drama 24/7 The Passion of Life (2005).
Marina Anna Eich ist zusammen mit Roland Reber Repräsentantin der wtp international GmbH und für das Marketing, den Verleih und Vertrieb verantwortlich.
Ihre Filmographie als Schauspielerin beinhaltet u.a. die Hauptrolle in dem Erotik-Drama 24/7 The Passion of Life (2005 –„Eva“), eine der Hauptrollen in der Tragödie The Dark Side of our inner Space (2003 –„Jessie“), eine Hauptrolle in Pentamagica (2003), die Rolle der „Studentin“ im Ägypten-Teil des international ausgezeichneten Psycho-Thrillers Das Zimmer (2001) , die weibliche Hauptrolle in dem Kurzfilm dann nenn es halt Liebe (2001) und die Rolle der „Sabine“ in dem Kurzfilm Zwang (2000).
2002 wurde sie in Los Angeles für ihre Hauptrolle in dem Kurzfilm dann nenn es halt Liebe mit dem BEST FEMALE ACTOR AWARD ausgezeichnet (Night of Bavarian Shorts anlässlich des AFM American Film Market).




 

Mira Gittner
Rolle der Lady Maria, Drehbuch, Kamera D.o.P., Schnitt

Mira Gittner begann mit dem Schauspiel im Alter von 10 Jahren mit einer Hauptrolle für das ZDF (Anderland: Der verkaufte Geburtstag, 1981, Regie: George Moorse) und hat seitdem in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Nach der Schauspielschule 1990 war sie u. a. an der Bayerischen Staatsoper München als schauspielerische Solistin, beim Welt-Theater-Projekt in Neu-Delhi oder dem Theater Institut in München engagiert.
1998 rief sie zusammen mit Roland Reber das Filmproduktionsteam wtp ins Leben und ist nun für die wtp international GmbH im Bereich Schauspiel, Schnitt, Kamera und Graphik Design tätig.
2001 drehte sie ihr Regie-Debut (neben Kamera, Schnitt und Produktion) mit dem Kurzfilm dann nenn es halt Liebe.
2003 war sie Jury-Mitglied des International Filmfestival for Children in Kairo.
Mira Gittner erhielt vom Bayerischen Filmzentrum Geiselgasteig die Auszeichnung Produzent des Jahres 2000 („... hat Mira Gittner erneut gezeigt, dass künstlerische Kreativität und professioneller Einsatz von Kamera und Schnitt zu einem beeindruckenden und emotional bewegenden Resultat führen können ...“) und wurde mit dem Best Female Actor Award 2001 beim Melbourne Underground Filmfestival für ihre schauspielerische Leistung in dem Psycho-Thriller Das Zimmer und mit dem Special Award for Montage in Feature Films 2003 für ihren Schnitt der Satire Pentamagica beim Panorama in Thessaloniki ausgezeichnet.

zurück zur Übersicht




 

Interview