Octave Mirbeau - - The Torture Garden

The Torture Garden

Ein mysteriöses Buch, das von einer Runde weitgereister Männer handelt, die sich über die Faszination von Gewalt unterhalten. Gewalt wird als Urtrieb des Menschen diskutiert und nicht als aggressive Handlung, die zu oft sinnlos angewandt wird. Welche Lust steckt hinter der Gewalt? Dann ergreift einer der Erzähler der Runde das Wort und erzählt über seine Erziehung, seinen geschäftlich skrupellosen Vater und spätere Kontakte zur Politik. Er beschreibt die verschlungenen Pfade und dunklen Seiten der Gesellschaft und wer davon profitiert. Das ist mein Eindruck nach den ersten paar Seiten.

Ein unglaublich großer Wortschatz, der nicht mehr zu übertreffen ist. Die englische Fassung übt zwar den Reiz der Originalität aus, ist aber nur für den Leser geeignet, der über entsprechende Grundkenntnisse in dieser Sprache verfügt.

Gesamturteil: Der Klassiker für die schwarze Seite des Lebens, ein Muß für jeden SM-Anhänger, unverzichtbar, congenial, distinguiert, ein perfektes Handlungsgefüge, kurz: ein Buch, das einen nicht mehr losläßt und dazu zwingt, die eigenen Ansichten über die Gesellschaft neu zu reflektieren.

(c) becontrolled